INFORMATIK FESTIVAL 2024

24.09. - 26.09.2024 Wiesbaden


Jetzt Registrieren!
64 Tage
24.09. - 26.09.2024
Dauer: 3 Tage
Wiesbaden, Deutschland
Hochschule RheinMain Wiesbaden

Quantencomputing für die Circular Economy

Raum 23 (TBA)

14:00 - 18:00

Dienstag, 24.09.2024

In der Nationale Kreislaufwirtschaftsstrategie (NKWS), die aktuell von der Bundesregierung erarbeitet wird, werden Maßnahmen zum zirkulären Wirtschaften und zur Ressourcenschonung definiert. „Durch möglichst langen Ressourcenerhalt und Kreislaufführung soll die deutsche Wirtschaft Schritt für Schritt unabhängiger von Rohstoffimporten werden und damit die Resilienz der deutschen Wirtschaft gestärkt werden.“ Die Umsetzung der Prinzipien der Circular Economy soll zudem Treiber für den Umwelt‐ und Klimaschutz werden und dem Erhalt der Biodiversität dienen. „Zentrales Ziel ist es, den Verbrauch von Primärrohstoffen zu senken und Stoffkreisläufe weitgehend zu schließen.“ Dafür muss der gesamte Lebenszyklus von Produkten und Rohstoffen in den Blick genommen werden, und dafür werden unter anderem Innovationen in der Materialzusammenstellung, in den Produktionsprozessen, in der Logistik und im Transportwesen erforderlich sein. „Mehrdimensionale kreislaufwirtschaftliche Projekte sind für eine gelungene Circular Economy essenziell, auch wenn ihre Konzeption und Umsetzung komplizierter ist. [...] Die Logiken der Circular Economy müssen in innovative Geschäftsmodelle gegossen werden. Dies betrifft etablierte Unternehmen wie Start‐ups gleichermaßen.“ Nachdem in unserem Workshop auf dem Informatik‐Festival 23 die Möglichkeiten des Machine Learnings für die Circular Economy in den Fokus genommen wurden, soll dieser Blickwinkel in 2024 durch die aktuellen Fortschritte des Quantencomputings in Deutschland ergänzt werden: - Quantencomputing kann bei der schnelleren Erforschung und Entwicklung von innovativen Materialien, wie zum Beispiel bei der Materialforschung für Batterien, unterstützen. - Quantencomputing hilft bei der effizienten Einbindung von Elektrofahrzeugen in zukünftige Energienetze. - Quantencomputing trägt zur Entwicklung von widerstands‐ und leistungsfähigen Stromnetzen bei. - Quantencomputing fördert neuartige Recycling‐basierte Legierungen, die u.a. für das Recycling und Upcycling von Schrotten relevant sind. - Quantencomputing kann die Sicherheit von KI‐gestützten Entscheidungsprozessen erhöhen. - Quantencomputing trägt zur besseren Ressourcennutzung bei durch Machine‐ Learning getriebenen Logistikprozessen bei. In unserem Workshop beschäftigen wir uns mit den folgenden Fragestellungen. - Welche Innovationen sind durch den Einsatz von Quantencomputing denkbar? - Wie könnten sich daraus mehrdimensionale kreislaufwirtschaftliche Projekte ergeben? - Welche innovativen Geschäftsmodelle sind vorstellbar? Aufbauend auf den Möglichkeiten von Quantencomputing für die Circular Economy entwickeln die Teilnehmenden vernetzte Lösungsideen mit haptischen Ökosystem‐Szenarios. Durch das gemeinsame kreative Denken und Gestalten wird ein partizipativer Denkraum geschaffen, der innovative Lösungsansätze ermöglicht. Die Ideen der Beteiligten stehen dabei nicht im Wettbewerb untereinander, sondern bilden eine bereichernde Synergie innerhalb des modellierten Ökosystems für eine Machine Learning und Quantencomputing‐basierte Kreislaufwirtschaft.

 

https://www.ki-kompetenzseminar.de

Workshop Kategorie
  • KRITISCHES DENKEN
Chairs
Prof. Dr. Reinhard Kahle
Universität Tübingen, Carl Friedrich von Weizsäcker-Zentrum
Annette Anna Hoffmann
Intense Impact