INFORMATIK FESTIVAL 2024

24.09. - 26.09.2024 Wiesbaden


Jetzt Registrieren!
64 Tage
24.09. - 26.09.2024
Dauer: 3 Tage
Wiesbaden, Deutschland
Hochschule RheinMain Wiesbaden

Das Informatikstudium der Zukunft - Entwicklung neuer Empfehlungen der GI für Informatikstudiengänge

Raum 8 (TBA)

09:00 - 18:00

Dienstag, 24.09.2024

Die jüngsten Empfehlungen für Bachelor- und Masterstudiengänge Informatik der Gesellschaft für Informatik (s. https://gi.de/fileadmin/GI/Hauptseite/Aktuelles/Meldungen/2016/GI-Empfehlungen_Bachelor-Master-Informatik2016.pdf) sind nun mehr als sieben Jahre alt. Seitdem hat sich viel verändert, sowohl an den Hochschulen als auch im Berufsleben der Informatiker und Informatikerinnen. Deshalb sollten sie schnellstmöglich erneuert werden. Diese Veranstaltung ist als Workshop im eigentlichen Sinne geplant: Es sollen verschiedene Vorstellungen zusammengetragen werden und ein Konzept für die Neuerstellung der Empfehlungen gemeinsam erarbeitet werden.

Der Workshop wird organisiert von der GI-Fachgruppe Informatik in Studiengängen an Hochschulen (ISH) und ist zugleich Fachgruppentreffen. Er wird vom Fakultätentag Informatik (für Universitäten) und vom Fachbereichstag Informatik (für Hochschulen für Angewandte Wissenschaften) begleitet, die die Empfehlungen mittragen sollen.

Vorgeschlagene Fragestellungen:

- Hat sich die kompetenzorientierte Struktur der Empfehlungen aus dem Jahr 2016 bewährt?

- Welche Rollen sollten Künstliche Intelligenz und insbesondere generative KI-Systeme in der Informatikausbildung haben? Sie werden in verschiedenen Phasen der Softwareerstellung eingesetzt, stellen aber auch selbst Informatiksysteme dar.

- Welche weiteren Themen sind unbedingt zu ergänzen?

- Welche wissenschaftlichen Methoden liegen der Informatik zugrunde? Gehört empirische Forschung, die zum Beispiel im Software Engineering und in der Didaktik der Informatik eingesetzt wird, zu den Grundlagen? Welchen Stellenwert spielen Statistik und ihre Methoden heute, im Angesicht von Data Science?

- Informatik ist selbst interdisziplinär, hat aber auch wichtige Schnittstellen zu anderen Disziplinen. Was muss man in diesem Zusammenhang lernen? Wie geht man zum Beispiel mit Fragestellungen im Bereich Informatik und Gesellschaft um, die gänzlich andere wissenschaftliche Methoden erfordern?

- Welche bislang üblichen Inhalte sind so schnelllebig, dass man über die Lehre einer abstrakteren Sicht nachdenken könnte?

- Welche bislang üblichen Inhalte haben wenig unmittelbare Relevanz für den Informatikberuf, schulen aber Abstraktionsvermögen und formales Denken, und könnten ggfs. durch aktuellere äquivalente Inhalte ersetzt werden?

- Wenn immer wieder Neues zu Inhalten, zu Methoden und zu weiteren Kompetenzen hinzukommt, was kann dann gestrichen werden?

- Sollte aus zukünftigen Empfehlungen ein klares abstraktes Kernprofil des Informatikberufs ersichtlich werden, mit Vertiefungs- und Erweiterungsmöglichkeiten je nach Hochschule und Studiengang?   

 

Die inhaltliche Arbeit in diesem Workshop basiert auf Impulsvorträgen, in denen Kernvorstellungen für neue Empfehlungen formuliert und vorgeschlagen werden. Gerne können Interessierte Impulsvorträge anmelden bei joerg.desel@fernuni-hagen.de 

Das Ziel des Workshops ist ein produktiver Startschuss für die konkrete Formulierung neuer Empfehlungen, unter Einbindung aller Interessierten und unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Hochschultypen und ihrer existierenden Studiengänge.

Workshop Kategorie
  • BILDUNG
Chairs
Prof. Dr. Jörg Desel
FernUniversität in Hagen