INFORMATIK FESTIVAL 2024

24.09. - 26.09.2024 Wiesbaden


Jetzt Registrieren!
64 Tage
24.09. - 26.09.2024
Dauer: 3 Tage
Wiesbaden, Deutschland
Hochschule RheinMain Wiesbaden

Lock-in und digitale Kolonie verhindern durch Open Source

Raum 13 (TBA)

09:00 - 18:00

Donnerstag, 26.09.2024

Lock-in und digitale Kolonie verhindern durch Open Source I: Keynotes und Panel

26.09.2024; 9:00 – 12:30 Uhr

Beschreibung

Die digitale Abhängigkeit Deutschlands und Europas hat ein besorgniserregendes Ausmaß erreicht mit konkreten Gefahren für unsere Wirtschaft und für unsere politische Selbstbestimmung. Es droht die digitale Kolonie. Auf den Punkt gebracht: Ohne digitale Souveränität keine Zukunft unserer Gesellschaft!

Das Modul widmet sich der Kernfrage des INFORMATIK FESTIVALS 2024 "Was kann die Informatik zur Stärkung der digitalen Souveränität beitragen?“ Einführend werden die Gefahren digitaler Abhängigkeit näher beleuchtet. Besonders kritisch sind irreversible Abhängigkeiten von Monopolisten durch Lock-ins sowie Narrative, wie z.B. „souveräne“ Clouds von Hyperscalern. Lösungen, die aus dieser kritischen Situation herausführen sollen, werden vorgestellt und diskutiert. Damit wird die Grundlage für den Workshop am Nachmittag gelegt. In diesem soll ein Aktionsplan „Digitale Souveränität - Machen!“ erstellt werden.

 

Zielgruppe

Informatiker, Naturwissenschaftler, Juristen, Philosophen, Soziologen, Wirtschaftswissenschaftler, Forscher, Politiker, Bürger etc., insbesondere Verantwortliche von Unternehmen und Organisationen

 

Ablauf

  • Keynotes und Vorträge von Experten aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft
  • Erfahrungsaustausch und Diskussion mit Teilnehmern
  • Panel im Fischbowl-Format, d.h. freier Stuhl für Teilnehmerbeiträge und -fragen an die Referenten

Wer Interesse hat, mitzumachen oder sich an den Vorbereitungen zu beteiligen, bitte Mail an: wehnes@informatik.uni-wuerzburg.de

--------------------------

Erstkontakt: Wehnes@informatik.uni-wuerzburg.de

Zweitkontakt Julian.Kunkel@gwdg.de

Sprache: Deutsch

 

Lock-in und digitale Kolonie verhindern durch Open Source II: Aktionsplan „Digitale Souveränität - Machen!“ (Workshop)

26.09.2024; 14:00 – 17:30 Uhr

Beschreibung

Die digitale Abhängigkeit Deutschlands und Europas hat ein besorgniserregendes Ausmaß erreicht mit konkreten Gefahren für unsere Wirtschaft und für unsere politische Selbstbestimmung. Es droht die digitale Kolonie. Auf den Punkt gebracht: Ohne digitale Souveränität keine Zukunft unserer Gesellschaft!

Das Modul widmet sich der Kernfrage des INFORMATIK FESTIVALS 2024 "Was kann die Informatik zur Stärkung der digitalen Souveränität beitragen?“ In den Keynotes und Diskussionen vom Vormittag wurden bereits die Gefahren digitaler Abhängigkeit näher beleuchtet. Besonders kritisch sind irreversible Abhängigkeiten von Monopolisten durch Lock-ins sowie Narrative, wie z.B. „souveräne“ Clouds von Hyperscalern. Lösungen, die aus dieser kritischen Situation herausführen sollen, wurden vorgestellt und diskutiert.

Damit wurde die Grundlage für den Workshop am Nachmittag gelegt. In diesem soll ein Aktionsplan „Digitale Souveränität - Machen!“ erstellt werden.

 

Zielgruppe

Informatiker, Naturwissenschaftler, Juristen, Philosophen, Soziologen, Wirtschaftswissenschaftler, Forscher, Politiker, Bürger etc., insbesondere Verantwortliche von Unternehmen und Organisationen

 

Ablauf

  • Keynotes und Vorträge: Lösungen für Digitale Souveränität statt digitaler Kolonie
  • Workshop

Wer Interesse hat, mitzumachen oder sich an den Vorbereitungen zu beteiligen, bitte Mail an: wehnes@informatik.uni-wuerzburg.de

--------------------------

Erstkontakt: Wehnes@informatik.uni-wuerzburg.de

Zweitkontakt Julian.Kunkel@gwdg.de

Sprache: Deutsch

 

 

Workshop Kategorie
  • DIGITALE SOUVERÄNITÄT & OPEN SOURCE
Chairs
Prof. Dr. Julian Kunkel
GWDG
Prof. Dr. Harald Wehnes
Institut für Informatik, Universität Würzburg